No bullshit. Menstrual cups

Minimalism, minimalistic bathroom

Meine liebe Leserin,

der heutige Beitrag dreht sich um etwas wichtiges, aber Unausgesprochenes. Ich hab schon lange darüber nachgedacht diesen Post zu schreiben und jetzt ist es endlich so weit. Ich rede heute über Menstruationstassen. (Und weil Menstruationstassen nicht besonders ästhetisch aussehen, siehst du auf dem Titelbild mich, wie ich vor zum Wasser laufe, um mir die Hände zu waschen, nachdem mein veganes Kokosmilch-Stieleis in der Sonne so schnell geschmolzen ist, dass meine Finger am Ende ganz klebrig waren…)

Gemüse retten und Leitungswasser

Minimalism, minimalistic kitchen

Huhu meine liebe Leserin, mein lieber Leser.

Hast du dich schon mal gewundert, warum alle Salatgurken im Gemüseregal des Supermarkts so unglaublich gerade sind? Oder alle Kartoffeln etwa gleich groß? Das ist kein Zufall und leider auch alles andere als natürlich… Vielleicht kennst du die Wahrheit schon, vielleicht nicht: unser Gemüse und Obst wird sorgfältig sortiert, bevor es bei uns im Laden landet. Und mit sortiert meine ich nicht, dass Karotten und Gurken in unterschiedliche Kisten kommen…

Währenddessen in Australien: Minimalismus? Paradoxien.

about minimalism, Minimalism

Huhu du.

Heute gibt´s wieder was zum Nachdenken. Ich selbst verstricke mich total in meinem Gedankenwirrwar zu diesem Thema. Hier in Australien hatte ich zwei Erlebnisse, die mir mal wieder gezeigt haben, wie wichtig es ist, dass wir jetzt anfangen besser mit unserer Umwelt umzugehen. Und ich bin mal wieder aufgeblüht in meiner minimalistischen Welt und hab mir noch mehr öko-Maßnahmen für Zuhause überlegt und war richtig euphorisch. Bis mich jemand auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt hat.

Zahnpasta am Stiel und anderes

Minimalism, minimalistic bathroom

Meine vier Badezimmer-Favourites – nachhaltig und minimalistisch.

Es gibt Produkte im Badezimmer, die wir jeden Tag benutzen und deswegen oft nachkaufen müssen. Was wir dabei eher nicht bedenken sind die Mengen an Müll, die wir dadurch produzieren. Ich habe vor etwa einem Jahr angefangen mich bewusst umzusehen und zu überlegen, wie ich mein Badezimmer umkrempeln kann, sodass es nachhaltiger und gesünder ist. Here we go: Heute erzähle ich dir von meinen vier nachhaltigen Badezimmer-Favourites.

matschig aber lecker

Minimalism, minimalistic kitchen

Hallo meine liebe Leserin oder, falls du einer meiner, wie ich mal schätze wenigen, männlichen Leser bist, hallo mein lieber Leser.

Weil ich dir im letzten Minimalism Post von meiner simple kitchen vorgeschwärmt habe und das letzte Rezept schon viel zu lange her ist, will ich dir heute meine beiden Lieblingsmatschepampen vorstellen. Klingt erst mal nicht so, ist aber heaven on earth, versprochen! Und nein, hier folgt kein Porridge Rezept…

simple kitchen

Minimalism, minimalistic kitchen

Hallo du!

Vielleicht ist es dir schon aufgefallen, ich habe ein bisschen umsortiert auf meinem Blog. Ich habe bemerkt, dass eigentlich alles in meinem Leben mit pure Happiness zusammenhängt und deswegen diese Kategorie bald überlaufen wird. Also ist das Essen zum Minimalismus umgezogen, das passt sowieso besser. Soweit so gut. Heute geht es also um eine minimalistische Ernährung oder, weil das irgendwie weniger unsexy klingt: um eine simple kitchen. 

ein Plan

Minimalism, minimalistic habits

Hallo du und erstmal ein frohes Neues.

Ich hoffe du bist schon gut in 2018 angekommen und hattest ein paar stressfreie Neujahrstage. Ich war heute mal wieder spontan, hab meine Pläne über Board geworfen und will statt dem eigentlichen Plan über das Planen selbst schreiben. Ja ich weiß, sehr paradox das Ganze. Aber wie auch immer, ich erzähle dir heute von meinem Bullet Journal, wie es dazu kam, was das eigentlich ist und wieso du dir auch eins zulegen solltest.