So geht Second Hand Fashion.

Wer mir auf Instagram folgt weiß vielleicht bereits, dass ein großer Teil meines Kleiderschranks aus second hand Schätzen besteht. Nach ein paar Jahren Erfahrung bin ich mittlerweile richtig gut darin geworden, second hand coole Sachen zu finden, die meinem Stil entsprechen, billig sind und nicht so aussehen, als wären sie bereits dutzende Male von anderen Leuten getragen worden. Heute will ich meine besten second hand shopping Tipps mit dir teilen. (Photo by Priscilla Du Preez on Unsplash)

Wieso überhaupt second hand?

Vorweg will ich noch kurz eine wichtige Frage beantworten. Und zwar wieso ich mich mehr und mehr für second hand Kleidung entschieden habe. Der Grund ist ziemlich simpel und liegt eigentlich auf der Hand: Fast Fashion sucks. And kills. Ich hab auf diesem Blog schonmal über Fast Fashion geschrieben und warum ich da einfach nicht mehr mitmachen will: hier. Beim second hand Kaufen schlägt man da gleich drei Fliegen mit einer Klappe.

1 Kein Mensch muss für deine Kleidung leiden. 

2 Keine neuen Ressourcen werden für deine Kleidung verschwendet. (Du weißt schon, das ist gut wegen des Klimawandels und so…)

3 Du bist raus aus dem Fast Fashion Game und unterstützt keine großen Modekonzerne mit alten weißen Männern an der Spitze, die eh schon in Geld schwimmen und denen der Rest der Welt schnurz piep egal ist

Ein netter Nebeneffekt von alledem ist übrigens, dass die Kleidung meistens viel billiger ist und du trotzdem Trends mitmachen kannst, von denen es vielleicht keine Fair Fashion Alternative gibt. Denn glaub mir, egal wie neu ein Trend ist, die ersten Teile davon sind schon wieder online gebraucht zu kaufen.

Aber second hand ist doch eklig.

Nun noch kurz zu einem Klischee, dem man gerne mal über den Weg läuft, wenn es um second hand Kleidung geht. Denn wenn man second hand hört denkt man schnell mal an ausgewaschene Shirts mit Deo Flecken unter den Armen, an muffige Daunenjacken, die viel zu lang in Omis Keller hingen und ausgelatschte Schuhe, die man lieber nicht zu nah ans eigene Riechorgan hält.

Diesem Klischee würde ich an er Stelle gern wiedersprechen. Denn das ist keineswegs so. Leider (und ja, das ist eine traurige Tatsache) sind die viele second hand Teile noch wie neu. Einmal getragen und dann doch keinen Gefallen daran gehabt, die Rückgabe Frist verpasst oder sogar nie das Preisschild entfernt.  Ich kaufe quasi alles second hand außer Unterwäsche und Socken (das geht selbst mir zu weit).

Wo findet ich was? Meine besten Tipps.

1 Kleiderkreisel und Ebay. Wenn du nach bestimmten Teilen suchst, nach Trends oder nach Marken, dann ist das der Place to go. Vor allem neuere Teile und die von den großen Fast Fashion Ketten kann man hier finden. Und oft auch noch in gutem Zustand. Ich schaue immer erstmal auf Kleiderkreisel und finde dort auch eigentlich fast immer das was ich suche, bestimmte Schuhe gehen aber auch über ebay recht gut. Einfach mal auschecken. Bei Kleiderkreisel hab ich übrigens bisher NUR gute Erfahrungen gemacht und es hat alles direkt geklappt. Meistens zahle ich über paypal und vorher kann man ja im Chat meistens schon erahnen ob das eine vertrauenswürdige Person am anderen Ende Deuschlands ist, oder einfach ein Betrüger. Bewertungen ansehen hilft hier auch! Das einzige Manko: Oft leider nicht ganz so billig…

 2 Flohmärkte. Du suchst nichts Bestimmtes, sondern willst einfach stöbern, brauchst Inspiration oder Schnäppchen? Dann auf zum Flohmarkt. Ich bin beim Flohmarkt schon so oft fündig geworden! Einfach im Hinterkopf behalten, was man ungefähr möchte und dann entdeckst du sicher das ein oder andere Teil. Das Gute am Flohmarkt: Meistens super duper günstig. Ich habe schon Converse Chucks für 3 € und Shirts für 1€ am Flohmarkt gekauft, kaum ein Teil kostet mehr als 10. Außerdem gut: Du kannst die Teile anprobieren, fühlen und den Verkäufer sehen.

3 Vintage Stores und Märkte. Vintage Orte sind meistens ziemlich überfordernd. Und riechen muffig, sind unsortiert und auch nicht ganz günstig. Aber davon bitte nicht abschrecken lassen! Ich hab schon wunderbare vintage Schätze gefunden und vor allem wenn dein Style vintage ist, bist du genau richtig. Meine Freundin Isabell ist da noch viel mehr im Game als ich, schau doch mal bei ihr vorbei, für mehr vintage Inspo und so… Hier geht´s zu ihrem Blog

4 Charity Shops. Ganz ähnlich wie auch Vintage Stores, sind Charity Shops eher überfordernd und riechen nicht immer super fresh haha. Aber auch hier gilt: Einfach mal drauf einlassen. Charity Shops sind echt günstig und man findet auch viele Sachen, die in anderen Läden für viel mehr Geld als „Vintage“ durchgehen. Berlin ist ein wahres Paradies der Second Hand Shops, dort habe ich zum Beispiel einen Hugo Boss Blazer für sage und schreibe 9€ gefunden. Wenn das mal kein überzeugendes Argument ist.

5 Freunde, Familie, Mitbewohner, Arbeitskollegen und andere liebe Menschen. Meine ersten second hand Teile waren von meiner Mom, ich liebee es den Mantel meines Mitbewohners zu tragen und mein Arbeitskollege hat mir einen wunderschönen Samtsweater geschenkt, einfach weil er ihn eh nicht mehr braucht. Also hör dich um! Das lohnt sich. Auch wenn man nur mal was leiht.

Und sonst?

Ansonsten kann ich dir nur noch empfehlen Geduld zu haben. Wir sind verwöhnt mit dieser Fast Fashion, die, wie der Name ja auch schon sagt, einfach super schnell ist. Dass wir nach etwas länger suchen müssen, oder sogar abwarten müssen, daran muss man sich erstmal gewöhnen. Dafür ist es aber dann umso toller, wenn man endlich fündig wird! Hier kommt ein ganz wunderbares Gefühl der Wertschätzung ins Spiel kann ich dir sagen.

Noch ein kleines Beispiel dafür aus meinem second hand Alltag: Seit letztem Winter will ich eine silberne kurze Pufferjacke. Ich habe meistens recht konkrete Vorstellungen davon, was ich suche. Leider hab ich aber letzten Winter absolut keine gefunden (zumindest keine, die ich für günstig genug hielt) Also hab ich mir als Übergangslösung eine eher goldene Glitzerjacke mit Holo Effekt auf Kleiderkreisel gekauft. Und die hab ich auch total geliebt! Und jetzt, letzten Samstag auf dem Flohmarkt war sie endlich da! Genau die Jacke, die ich gesucht habe, von einer richtig guten Marke für 20€. Ich hab mich ehrlich gefreut wie ein kleines Kind an Weihnachten.

Also worauf wartest du noch? Du bist viel zu badass für Fast Fashion.

(Ach ja und auf meinem Instagram Profil gibts oft Second Hand Fashion Inspiration, also schau vorbei!)

2 Antworten auf “So geht Second Hand Fashion.”

  1. Ich liebe Secondhand und kaufe, wie du nur noch Unterwäsche und Socken neu. Ich habe meist auch einen konkreten Plan, was ich brauche und welche Farben in Frage kommen. Trotzdem habe ich den Tipp: Offen sein und auch mal ungewöhnlichfe Teile anprobieren, wenn einem etwas vor die Nase „kommt“. Ich kaufe auch Secondhand nicht in Übermaß oder planlos weil günstig. Und wenn es dann mal doch nicht so toll ist, dann gebe ich es gerne weiter an Charity-Shops. Die Kette PICKNWEIGHT ist mein Geheimtipp.

    Gefällt 1 Person

    1. Danke für deinen Kommentar! 🙂
      Deinen Tipp kann ich auf jeden Fall auch bestätigen, einfach mal Testen lohnt sich oft! Pick and Weight find ich persönlich fast ein bisschen teuer, aber es gibt dort wirklich tolle Sachen. 🙂

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s