BIO bringt gar nichts.

Auch wenn BIO Landwirtschaft keinen Preis für besonderes Sexappeal gewinnt, möchte ich heute mal ein paar Fakten aufzählen. Und vielleicht das ein oder andere Vorurteil aus dem Weg räumen…

Seit ich angefangen habe, Lebensmittel für mich selbst einzukaufen (vor etwa zwei Jahren), kaufe ich Bio. Es ist aber nicht so, dass meine ganze Familie super öko ist, sondern ich hab das einfach für mich selbst entschieden. Klar, BIO ist manchmal um einiges teurer. Aber irgendwie hatte ich von Anfang an das Gefühl, dass es das wert ist. Aber ist es das wirklich? Hier mal ein paar Fakten. (Disclaimer: Ich rede NUR von Obst, Gemüse, Getreide und co. NICHT von Tierprodukten.)

1 BIO ist nicht gleich BIO.

So viel steht schon mal fest und so viel wusste ich auch schon länger. BIO ist nicht gleich BIO. Es gibt verschiedene Siegel, die verschiedenes bedeuten.

Das häufigste Siegel ist das EU BIO Siegel. Dieses Siegel besagt, dass alle dafür aufgestellten Richtlinien nur zu 95% eingehalten werden müssen. Das lässt einen erstmal stutzen finde ich. Da kauft man also ein Produkt zum BIO Preis und dann kann es sein, dass man ein komplett konventionelles Produkt in der Hand hält? Nettes Hintertürchen hat man sich da offen gelassen. Die Richtlinien sind: Verzicht auf chemische Dünge- und Pflanzenschutzmittel, keine Gentechnik und es sind nur 49 Zusatzstoffe erlaubt (statt 316). In den meisten Supermärkten sind die Supermarkt eigenen BIO Siegel EU BIO Siegel. Es macht also dahingehend keinen Unterschied ob man von der Lidl BIO Marke oder der REWE BIO Marke kauft. Hm.

Und dann gibt es noch strengere Siegel wie demeter, naturland, Rapunzel und bioland. Hier werden die Richtlinien des EU Siegels zu 100% eingehalten und vor allem demeter geht noch weit darüber hinaus. Außerdem werden hier auch oft faire Bedingungen für Arbeitskräfte berücksichtigt. Das ist doch mal richtiges BIO (wie ich finde).

2 BIO für den Insektenschutz.

In Deutschland haben wir zurzeit ein schlimmes Insektensterben. (Seit 1989 ist die Menge der Insekten um ca. 76% geschrumpft, mehr dazu hier) Vor allem das Bienensterben wird sich in Zukunft noch als großes Problem herausstellen. Wieso? Weil ein Drittel unserer Nahrungsmittel von der Bestäubung der im wahrsten Sinne des Wortes fleißigen Bienen abhängig sind. Die erledigen einfach so die Arbeit für uns und das ist ganz schön praktisch. Wenn wir nichts gegen das Bienensterben tun, dann müssen wir das mit dem Bestäuben irgendwann (buchstäblich) selbst in die Hand nehmen. Und dann werden die Preise für Obst und Gemüse explodieren und der aktuelle BIO Preis wird uns dagegen richtig günstig erscheinen. Nicht so top.

Und warum schützt BIO Ware die Insekten und wirkt dem Problem entgegen? Die BIO Landwirtschaft macht im Sinne der Bienen einiges richtig. Zum einen sind chemische Dünge- und Pflanzenschutzmittel sowie Insektizide verboten oder werden durch natürliche Mittel ersetzt. Daran können Bienen und andere Insekten nämlich schnell mal sterben. Zum anderen wird in ökologischer Landwirtschaft vielfältiger angebaut. Es gibt keinen so starken Hang zu Monokulturen, zwischen den Feldern findet man Grünstreifen mit Kräutern und Blumen. Das ist extrem wichtig, weil die Binen ja auch irgendwas essen und irgendwo leben müssen.

3 BIO für die Gesundheit?

Eine Sache, die noch nicht ganz endgültig geklärt ist, ist die Sache mit den gesundheitlichen Folgen von synthetischen Spritzmitteln. Ich denke da allerdings so: Alles was mit dem Apfel außen in Berührung kommt, gelangt ja auch irgendwie hinein oder bleibt auf der Schale zurück. Schließlich ist eine Apfelschale kein Panzerglas… Muss jeder selbst wissen, aber ich hab ungern Giftrückstände auf Äpfeln.

4 BIO für gute Böden.

Im 2. Fakt hab ich schon mal das Wort Monokulturen erwähnt. Ein wichtiger Aspekt in der konventionellen Landwirtschaft. Anbauen in Monokulturen bedeutet, dass auf einer großen Fläche nur ein einziges Produkt angebaut wird. Zum Beispiel Mais. Das ist nicht nur ein Problem für die Insekten, sondern laugt auch den Boden extrem aus. Warum? Weil er über lange Zeit und große Flächen immer die gleichen Mineralien und Beschaffenheiten liefern muss. Er wird einseitig genutzt. So können Böden regelrecht „kaputt gehen“. Sie sind dann anfälliger für Schädlinge und brauchen mehr Düngemittel. Diese Mittel gelangen wiederum in unser Grundwasser oder töten Insekten und so schließt sich der Teufelskreis. Und was macht man in der BIO Landwirtschaft? Genau. Monokulturen vermeiden.

5 BIO fürs Klima. 

Dieser Punkt geht eigentlich mit dem Erhalt der Böden einher. Wer natürliche Düngemittel benutzt, fördert den Aufbau von Humus auf dem Feld. (Nicht den Humus aus Kichererbsen, den man essen kann, sondern den, der mal im Geographie Unterricht besprochen wurde…) Dieser Humus kann weit mehr CO2 speichern als ein Boden der ausgelaugt ist und künstlich gedüngt wird. Und gespeichertes CO2 ist ziemlich prima.

6 BIO für die Wertschätzung. 

An diesem Punkt kommen wir zur Frage: Wie viel ist uns unser Essen wert? Wie viel sind uns die Produkte wert, die uns als Mensch am Leben halten? Aktuell hab ich den Eindruck: Nicht sehr viel. Irgendwie sehr schade. Da geben wir unser Geld lieber für überteuerte T-Shirts aus Sweatshops oder eine lange Party Nacht aus, als in das zu investieren, was wir wirklich brauchen: LEBENSmittel. Und um das ganze mal umzudrehen: Vielleicht ist BIO ja gar nicht so teuer. Vielleicht sind die konventionellen Produkte ja nur unglaublich billig?… (Apropos Wertschätzung, schau doch mal bei diesem Beitrag vorbei.)

Natürlich könnte ich die Liste noch weiter führen, aber dann wird der Beitrag vermutlich zu lang. Was du mit diesen Infos anstellst ist deine Entscheidung. Mir war jetzt einfach mal wichtig aufzuzählen, wie die Faktenlage ist und warum ich mich für BIO Lebensmittel entscheide. Danke für die Aufmerksamkeit.

2 Antworten auf “BIO bringt gar nichts.”

  1. Also ich gehe weiter in meinen kleinen Bioladen und kaufe Bio oder Bio-produkte auf dem Bioland-Stand auf dem Wochenmarkt.
    Von Bio-Produkten von Discountern halte ich gar nichts.
    LG, Hille

    Liken

    1. Danke für dein Feedback! Ich muss sagen, es geht mir ganz genauso, einfach weil ich Discounter generell nicht unterstützen möchte. Außerdem gibt es im Bioladen meistens doch noch die strengeren Siegel zur Auswahl. 🙂 Liebe Grüße, Celine

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s